Gedenkandacht für Verstorbene von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk


Am 4. Mai 2022 fanden sich die Spitzenvertreter der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz am Ehrenmal des Landes zusammen, um gemeinsam den Verstorbenen von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) zu gedenken. Auf Einladung des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Rheinland-Pfalz wurde an diesem Tag besonders den verstorbenen Kameradinnen und Kameraden im Kriegsgebiet der Ukraine gedacht. Der LFV gedenkt auch weiterhin den in der Flutkatastrophe ums Leben gekommenen Kamerad*innen und dem bei einem Unfall im Einsatz verstorbenen Kameraden. „Mein größter Respekt gilt den Kameradinnen und Kameraden in der Ukraine, die inmitten des Kriegsgeschehens die Rettung und Versorgung der Verletzten sicherstellen. Heute gedenken wir besonders denen, die vor Ort verstorben sind“, so der Präsident des LFV, Frank Hachemer. Der rheinland-pfälzische Staatssekretär, Randolf Stich, und der Landesbeauftragte des THW, Markus Hantsche, gedachten ebenfalls den Verstorbenen und sprachen ihren Dank an alle Hilfskräfte für ihren Einsatz aus. Die Gedenkstätte sowie die Kapelle können zu den Öffnungszeiten des LFV und der Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie (LFKA) besucht werden.