Weiterhin kein Busführerschein für Feuerwehren nötig

Weitere Infos zu diesem Element hinzufügen

<p class="font_8">Es ist nur ein kleiner Absatz, doch es ist ein großer Erfolg der<br>
Lobbyarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV): Die elfte Verordnung<br>
zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung beinhaltet eine<br>
Ausnahmeregelung, nach der ein Führerschein der Klassen C1, C1E, C und CE<br>
auch weiterhin ohne einen zusätzlich erworbenen Busführerschein für<br>
Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen<br>
3,5 und 7,5 Tonnen gilt.</p>

<p class="font_8">Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der unteren<br>
Pressemitteilung, welche wir Ihnen zum Download bereitstellen.</p>

<p class="font_8">&nbsp;</p>

<ul class="font_8">
<li>
<p class="font_8">Was wäre passiert, wenn die Ausnahme für Feuerwehr-Fahrzeuge nicht gekommen wäre? --&gt; Für das Führen von Feuerwehrfahrzeugen ab 3,5 to zulässigem Gesamtgewicht und mit bis zu neun Sitzplätzen (inkl. Fahrer) hätte ein Busführerschein erworben werden müssen.</p>
</li>
<li>
<p class="font_8">Für welche Fahrzeuge gilt die Ausnahmeregelung? --&gt; Für alle Feuerwehrfahrzeuge ab 3,5 to zulässigem Gesamtgewicht und bis zu neun Sitzplätzen. Das heißt, auch Fahrzeuge ab 7,5 to. Auch für nach Landesrecht anerkannte Rettungsdienste, die Polizei, das Technische Hilfswerk etc. gilt die Ausnahmeregelung.</p>
</li>
<li>
<p class="font_8">Gilt die Regelung nur für Einsatzfahrten? --&gt; Nein; benannt ist das Fahrzeug, nicht der Fahrtzweck. Die Ausnahme gilt also auch bei Ausbildungs- und Bewegungsfahrten, Jugendarbeit etc.</p>
</li>
</ul>