Landeseinheitliches Funkrufnamenverzeichnis

Durch die technischen und taktischen Veränderungen/Möglichkeiten der Gefahrenabwehr im Bereich Rettungsdienst sowie im Brand- und Katastrophenschutz - hier speziell durch das zu definierende Wechselwirken von Einsatzmitteln und Befehlsstellen sowie der zukünftigen landesweiten Vernetzung der Integrierten Leitstellen - müssen die Rahmenbedingungen eindeutig, überregional und möglichst umfassend novelliert werden.

Eine dieser Rahmenbedingungen ist das jetzt überarbeitete Funkrufnamenverzeichnis.
Nach umfangreicher Erörterung mit den betroffenen Dienstellen und den Kommunalen Spitzenverbänden wird das neue "Funkrufnamenverzeichnis der nichtpolizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) Stand Februar 2017" zur Umsetzung freigegeben.